· 

BH Materialien - Geeignete Stoffe zum Dessous nähen

Du hast noch keinen Überblick über die ganzen Stoffe, die man zum BH nähen verwenden kann? Ich zeige dir welche Stoffe es gibt, woran du sie erkennst, wo genau sie eingesetzt werden und wie du verschiedene Dessous Stoffe erfolgreich miteinander kombinieren kannst.

Falls dir auch bei den verschiedenen Wäschegummis noch der Überblick fehlt, dann schau mal in meinem Blogartikel "BH Materialien - Wozu du welches Gummi brauchst" vorbei.

Futterstoffe für BHs und Slips

Powernet, Powermesh, elastischer Tüll

Powernet und Powermesh sind im Prinzip das Gleiche. Der Unterschied liegt im Gewicht und in der Dehnbarkeit. Powermesh wird manchmal auch als elastischer Tüll bezeichnet und ist sehr leicht und dehnbar. Dadurch gibt er wenig Stabilität. Powernet hingegen gibt es in mittelschwer (ca. 150-300gr/lfm) bis schwer (ca. 300-550gr/lfm) und ist weniger dehnbar. Dadurch gibt es ausreichend Stabilität und kann auch bei Miederware eingesetzt werden.

 

Erkennunsmerkmal: Auf den ersten Blick sind Linien zu erkennen. In eine Richtung lässt es sich besser dehnen als in die andere Richtung. Wenn man den Stoff in die weniger dehnbare Richtung zieht, öffnen sich Löcher.

 

Einsatzgebiet: Meistens sichtbar für das Rückenband oder als Futterstoff für das Rückenband des BHs. Es kann aber auch als Futter für die Cups oder das gesamte Unterbrustband verwendet werden. In Slips kommt nur das leichtere Powermesh zum Einsatz (z.B. als halbtransparentes Rückenteil). Ausnahme stellen Shapewear Slips dar. Dort kommt auch stärkeres Powernet zum Einsatz.

 

Kombination mit anderen Stoffen: Powernet lässt sich sehr gut mit dehnbaren Oberstoffen oder dehnbarer Spitze kombinieren. Für BHs kann aber auch der vordere Teil (Cups+ Rahmen) aus unelastischem Material sein und das Rückenband ist dann sichtbar aus Powernet.

Einzugware / Mittelstück Charmeuse

Einzugware, auch als Mittelstück- oder Mittelteil-Charmeuse bekannt, ist ein sehr stabiler Futterstoff.

 

Erkennunsmerkmal: Man erkennt Einzugware an der feinen Linien-Struktur. Außerdem ist der Stoff komplett fest und in keine Richtung dehnbar.

 

Einsatzgebiet: Zur Verstärkung des Stegs und Mittelstücks. Cups können mit Einzugware gefüttert werden, sodass diese sehr stabil sind und auch große Brüste gut stützen, allerdings sind die Cups nicht so anschmiegsam wie bei Tüll und Charmeuse. Ich empfehle Einzugware nur dann im Cup zu nutzen, wenn man wirklich auf den Support angewiesen ist.

 

Kombination mit anderen Stoffen: Mit unelastischen Stoffen einfach kombinierbar. Mit allen Stoffen im Bereich des Stegs und Mittelstücks zu kombinieren. Auch mit elastischen Stoffen für die Cups kombinierbar. Je nach Dehnbarkeit des Oberstoffs, muss dieser dann aber ca.3mm kleiner zugeschnitten werden, damit sich keine Falten bilden.

 

English: stabilizer tricot oder sheer cup lining oder nylon marquisette

Charmeuse

Charmeuse ist leicht nachgebend/ dehnbar und kann sowohl als Futterstoff, als auch als Oberstoff verwendet werden.

 

Erkennunsmerkmal: Man erkennt Charmeuse an der feinen Linien-Struktur. Charmeuse ist leicht und weich im Griff und lässt sich in eine oder beide Richtungen etwas dehnen (bzw. gibt etwas nach). Im englischen würde man dazu "mechanical give" sagen. 

 

Einsatzgebiet: Für den Steg nur, wenn die Charmeuse sich nur in eine Richtung dehnen lässt. Für das Mittelstück und die Cups als Futter oder Oberstoff. Einlagig verwendet eignet sich Charmeuse nur bei kleinen bis mittleren Cupgrößen. Man kann Charmeuse auch als stabiles Cup-Futter oder Oberstoff für große Größen verwenden, indem man diese zweilagig zuschneidet und dabei die Dehnungsrichtungen kreuzweise platziert. Der Stoff kann auch partiell beim Slip als Oberstoff eingesetzt werden.

 

Kombination mit anderen Stoffen: Mit allen Stoffen im Bereich des Stegs und Mittelstücks. Auch mit elastischen Stoffen für die Cups kombinierbar. Je nach Dehnbarkeit des Oberstoffs, muss dieser dann aber ca.3mm kleiner zugeschnitten werden, damit sich keine Falten bilden.

 

English: 15 Denier (tricot) oder sheer cup lining

BH Tüll / Wäschetüll

BH-Tüll ist leicht nachgebend/ dehnbar und kann sowohl als Futterstoff, als auch als Oberstoff verwendet werden. Ich empfehle den Wäschetüll speziell in Shops für Dessous Zubehör zu kaufen, da dieser deutlich weicher ist, als herkömmlicher Tüll.

 

Erkennunsmerkmal: Man erkennt BH Tüll an der löchrigen Wabenstruktur. Tüll ist leicht, aber auch stabil im Griff und lässt sich in eine oder beide Richtungen etwas dehnen (bzw. gibt etwas nach). Im englischen würde man dazu "mechanical give" sagen.

 

Einsatzgebiet: Für den Steg nur, wenn der Tüll sich nur in eine Richtung dehnen lässt. Für das Mittelstück und die Cups als Futter oder Oberstoff. Einlagig verwendet eignet sich Tüll nur als Cupfutter bei kleinen bis mittleren Cupgrößen. Man kann Tüll auch sehr gut als stabiles Futter (für kleine und große Cupgrößen) oder Oberstoff verwenden, indem man ihn zweilagig zuschneidet und dabei die Dehnungsrichtungen kreuzweise platziert. Der Stoff kann auch partiell beim Slip als Oberstoff eingesetzt werden.

 

Kombination mit anderen Stoffen: Mit allen Stoffen im Bereich des Stegs und Mittelstücks. Auch mit elastischen Stoffen für die Cups kombinierbar. Je nach Dehnbarkeit des Oberstoffs, muss dieser dann aber ca.3mm kleiner zugeschnitten werden, damit sich keine Falten bilden.

 

English: bra tulle / lingerie tulle

Badefutter

Badefutter ist ausschließlich zum Abfüttern von Bademodenstoffen.

 

Erkennunsmerkmal: Man erkennt Badefutter an der feinen Linien-Struktur und dem weichen, leichten Griff. Es sieht ähnlich aus wie Jersey, ist aber deutlich feiner. Es lässt sich in beide Richtungen dehnen.

 

Einsatzgebiet: Als Futterstoff für Badestoffe.

 

Kombination mit anderen Stoffen: Mit Badestoffen.

 

English: swimwear lining

Laminat / Schaumstoff

Als Laminat bezeichnet man Schaumstoff oder Abstandsgewirk, aus denen man BH Schalen selber nähen kann. Laminat ist als Meterware oder einzelne, kleinere Platten erhältlich. Man schneidet das Laminat entsprechend dem Cup-Schnittmuster zu. Dabei werden allerdings teilweise die Nahtzugaben weggelassen, sodass die Schaumstoff-Teile Stoß an Stoß mit einem Zick Zack Stich zusammen genäht werden können. Wie du einen Stoff-BH mit Laminat Cups nähen kannst, zeige ich dir Schritt für Schritt in diesem Blogartikel.

 

Es gibt auch fertige (gemoldete) Schalen zu kaufen. Diese werden mit Hitze speziell in Form gepresst und sind die einzige Möglichkeit nahtlose BH Körbchen anzufertigen. Dazu werden die Schalen mit sehr dehnbarem Stoff (z.B. Microfaser oder Bambus-Jersey) bezogen. Es gibt spezielle Schnittmuster, die auf Fertig-Schalen ausgelegt sind.

 

Erkennunsmerkmal: Außen sind 2 Stoff-Schichten sichtbar. Manchmal ist eine Seite glänzend und eine Seite matt (Jersey) oder beide Seiten sind glänzend. Zwischen den Lagen ist eine Art Schaumstoff. Es gibt Laminat in unterschiedlichen Dicken zu kaufen. Üblich sind 1,5mm-3mm. Je dicker der Schaumstoff, desto stabiler wird auch der Cup.

 

Einsatzgebiet: Als Futter für BH-Körbchen.

 

Kombination mit anderen Stoffen: Mit allen Stoffen kombinierbar, sowohl unelastisch, als auch sehr elastisch. Das Schnittteil sollte bei unelastischen Stoffen ausreichend Nahtzugabe enthalten. Bei elatischen Stoffen muss man ggf. etwas überstehenden Stoff an der Cupansatznaht abschneiden.

 

English: (spacer) foam

Oberstoffe für BHs und Slips

Microfaser/ Mikrofaser

Microfaser ist auch unter dem Namen Lycra bekannt und ein sehr elastischer Stoff. Es kann als Oberstoff für komplette Dessous Sets verwendet werden.

 

Erkennunsmerkmal: Ähnlich wie Jersey, aber mit einer sehr glatten, flutschigen Oberfläche. Sowohl in matt, als auch in glänzend erhältlich.

 

Einsatzgebiet: Als Oberstoff für alle Arten von Dessous. Der BH oder Slip kann komplett aus Microfaser genäht werden, wenn dieser mit Futterstoff kombiniert wird.

 

Kombination mit anderen Stoffen: Für den Steg benötigt man unelastisches Futter. Das Rückenteil sollte insbesondere bei mittelgroßen bis großen Cups mit Powernet unterfüttert werden. Mittelstück und Cups können mit elastischen, aber stabilen Futterstoffen (z.B. Powernet) oder unelastischen Futterstoffen (z.B. Charmeuse) gefüttert werden. Dabei geht es um die Stabilität, die der BH bekommen soll und weniger um offene Kanten, denn Microfaser franst nicht aus. Bei Slips sollte der Zwickel zusätzlich mit Baumwoll-Jersey oder ähnlichen atmungsaktiven Stoffen gefüttert werden.

 

English: microfibre tricot/ lycra/ activewear fabric

Badestoffe

Badestoffe sind auch Microfaser/ Lycra und speziell für Chlor- und Meerwasser ausgerüstet. Bademodenstoffe können auch als Oberstoff für Dessous genutzt werden. Man sollte umgekehrt allerdings keinen Dessous Microfaser als Bademodenstoff verwenden.

 

Erkennunsmerkmal: Ähnlich wie Jersey, aber mit einer sehr glatten, flutschigen Oberfläche. Sowohl in matt, als auch in glänzend erhältlich. Optisch nicht von Dessous Microfaser zu unterscheiden. Deshalb sollte man die Angaben des Händlers beachten.

 

Einsatzgebiet: Als Oberstoff für Badeanzüge, Bikinis, etc.

 

Kombination mit anderen Stoffen: Badestoff sollte am besten immer mit Badefutter kombiniert werden. Besonders wenn der Oberstoff nicht blickdicht ist und im Bereich des Zwickels. Für stabile Cups kann der Badestoff mit selbstgenähten oder gemoldeten Schalen ausgestattet werden.

 

Ich habe bisher noch kein spezielles Laminat für den Bademoden Bereich gefunden, sondern nur gemoldete Cups. Deshalb habe ich einfach das herkömmliche Laminat verwendet. Bisher hat es Schwimmen im Chlorwasser gut überstanden. ;)

 

English: swimwear fabric

Single und Stretch Baumwoll-Jersey

Für das Nähen von Dessous ist es wichtig auf die Dehnbarkeit des Jerseys zu achten. Ich unterscheide zwischen Single Jerseys und Stretch Jerseys. Die meisten Jerseys, die man kaufen kann, sind Stretch Jerseys und enthalten einen Elasthan-Anteil. Es gibt aber auch Single Jerseys ohne Elasthan Anteil.

 

Erkennunsmerkmal: Aus Baumwolle gestrickt oder gewirkt - Auf der Vorderseite kleine "v" und auf der Rückseite kleine "~". Weiche, leicht rauhe Oberfläche.

 

Einsatzgebiet: Meistens für Bralettes oder Still-BHs und Slips verwendet. Man kann auch BHs mit Baumwoll-Jersey nähen.

 

Kombination mit anderen Stoffen: Für BHs und Bralettes sollte man darauf achten, dass man für das Mittelstück und die Cups Single Jersey verwendet und ihn zweilagig zuschneidet oder ein stabileres, aber trotzdem leicht dehnbares Futter (z.B. Charmeuse oder Powernet) verwendet. Der Jersey muss dann ggf. 3mm kleiner zugeschnitten werden als der Futterstoff.

 

Für Stretch Jersey reicht der doppelte Zuschnitt meist nicht aus, sodass zusätzlich ein Powernet zwischen die Lagen eingenäht werden muss. Alternativ kann auch eine Lage Stretch Jersey als Oberstoff und eine Lage Powernet als Futterstoff verwendet werden. Je nach Powernet ist dieses aber nicht so hautfreundlich wie Jersey. 

 

Der Steg kann zusätzlich mit Tüll oder (Mittelstück-) Charmeuse gefüttert werden. Das Rückenteil muss elastisch sein und kann nicht aus Single Jersey zugeschnitten werden.

Spitze

Zum Nähen von Dessous stehen einem viele verschiedene Spitzen zur Auswahl. Grob gesagt kann man Spitzen in elastisch und unelastisch (auch Stickerei genannt), sowie Bänder und Breitware unterteilen.

 

Erkennunsmerkmale: Spitzenbänder gibt es in verschiedenen Breiten zu kaufen. Die gängigen Breiten liegen bei 14-24cm. Die meisten Spitzenbänder haben eine Bogenkante. Elastische Bänder haben an beiden Seiten eine Bogenkante. Bei unelastischen Stickereien ist die Bogenkante manchmal auch nur auf einer Seite (wie bei der orangen Spitze im Foto). Spitze als Breitware/ Meterware gibt es mit oder ohne Bogenkante. Diese ist meistens elastisch, aber nicht alle elastischen Spitzen sind bi-elastisch. Für einen Body sollte man darauf achten, dass die Spitze bi-elastisch ist.

 

Einsatzgebiet: Als Oberstoff für alle Arten von Dessous.

 

Kombination mit anderen Stoffen: Elastische Spitze benötigt für mittlere bis große Cups einen Futterstoff. Dieser kann sowohl dehnbar sein (Powernet), als auch unelastisch (Einzugware, Charmeuse, Tüll). Der Steg sollte immer mit stabilem Stoff gefüttert sein. Unelastische Spitze benötigt nicht zwingend einen Futterstoff, kann aber zur sauberen Verarbeitung mit unelastischen Stoffen gefüttert werden. Stabile Spitze benötigt für das Rückenteil im BH und Slip einen dehnbaren Stoff.

 

English: stretch and nonstretch lace, embroidered tulle, galloon lace

 

Was man beim Zuschnitt von Spitze für BHs und Slips beachten muss, kannst du in diesem Blogartikel nachlesen.

Weitere Stoffe zum BH nähen

Es gibt noch viele weitere Stoffe, die du zum Dessous nähen verwenden kannst:

  • Lingerie Satin oder Stretch Satin
  • Simplex
  • Duoplex
  • Tencel-, Viskose-, Modal- und Bambus-Jersey
  • (Stretch-) Samt
  • Scuba
  • gewebte Baumwollstoffe für retro BHs oder Boxershorts
  • Kunstleder
  • ...

Übersicht über die Kombination von Oberstoffen mit Futterstoffen

Die Magie beim Nähen von Dessous liegt hauptsächlich darin die Stoffe passend zum Schnittmuster auszuwählen und Oberstoffe mit Futterstoffen sinnvoll zu kombinieren. Wenn du noch BH Nähanfängerin bist würde ich dir empfehlen dich genau an die Materialanweisungen vom Schnittmuster zu halten! Wenn du bereits ein paar passende BHs genäht hast, hast du vielleicht Lust neue Materialien auszuprobieren. Deshalb gebe ich dir hier noch mal eine Übersicht welche Oberstoffe sich mit welchen Futterstoffen gut kombinieren lassen.

 

In der folgenden Tabelle bedeutet JA und NEIN jeweils, ob sich der jeweilige Oberstoff in diesem BH- oder Slip-Teil einsetzen lässt. Zusätzlich schreibe ich dazu ob ein Futter nötig ist und wenn ja, welches sich gut eignet.

Weitere Tipps:

  • Wenn dein erprobtes Schnittmuster auf unelastische Stoffe ausgelegt ist, würde ich dabei bleiben und zumindest immer das Futter unelastisch gestalten. Der Oberstoff ist dann frei wählbar oder du verwendest direkt einen unelastischen Oberstoff.
  • Wenn dein erprobtes Schnittmuster auf elastische Stoffe ausgelegt ist, sollten Futter- und Oberstoff elastisch sein.
  • Wenn das Schnittmuster Schalen-Cups enthält, kannst du die Schale sowohl mit unelastischen, als auch mit elastischen Stoffen beziehen
  • Das Rückenteil vom BH und die Rückseite vom Slip sollten immer elastisch sein

Wenn du dich nun fragst, woher du denn all diese tollen Stoffe bekommen kannst, dann schau mal in meinem Blogartikel "Unterwäsche selber nähen - online shops für Zubehör" nach. Dort habe ich einige online shops (weltweit) für Dessous Nähzubehör aufgelistet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0