· 

Spitze für BH und Slip richtig zuschneiden

Beim Zuschnitt von Spitze für ein Dessous stellt man sich schnell die Frage "Wie lege ich das Schnittmuster richtig auf, dass die Spitze bestmöglich zur Geltung kommt?". Ich gebe dir im Folgenden ein paar Hinweise, wie du deine Spitzen ideal zuschneidest und damit das gesamte Erscheinungsbild deines Dessous aufs nächste Level bringst. Dabei gehe ich auf verschiedene Spitzentypen ein.

Die verschiedenen Spitzentypen

Ich unterscheide zwischen 3 groben Spitzentypen:

  • Spitze als Breitware für Oberbekleidung, Bodys, Hemdchen und co.
  • breites Spitzenband für BH, Slip, String und co.
  • schmales Spitzenband für Verzierungen, Saumabschlüsse, etc.

Diese verschiedenen Spitzen können sowohl elastisch, als auch unelastisch sein. In deinem Schittmuster sollten die Dehnungseigenschaften angegeben sein und du solltest dich unbedingt danach richten, da es die Passform erheblich beeinflusst.

 

Je nach Größe des Schnittteils und Einsatzgebiet der Spitze kannst du dir dann aus den 3 Typen einen aussuchen.

 

Besonders bei breiten Spitzenbändern gibt es manchmal die Möglichkeit diese gegengleich zu kaufen. Du bekommst dann eine linke und eine rechte Spitze, die sich perfekt spiegeln.

Lopols beachten!

So weit ich weiß hat Beverly Johnson den Begriff der Lopols geprägt. Eine Abkürzung für "lower point of lace".

 

Jedenfalls ist es beim Zuschnitt sehr wichtig diese zu beachten. Denn erst dadurch macht das genähte Dessous einen hochwertigen Eindruck!

 

Das Schnittmuster wird grundsätzlich so platziert, dass die Original-Kontur (ohne Nahtzugabe) an einem Lopol liegt. Den Schnitt schneidet man aber mit Nahtzugabe zu. Die Nahtzugabe reicht also über den Lopol hinaus.

Spitze mit richtungslosem Muster zuschneiden

Spitze mit richtungslosem Muster lässt sich am einfachsten Zuschneiden. Lege die Spitze doppelt, sodass die Bogenkanten und rechten Warenseiten aufeinander liegen.

Spitze mit Muster und Richtung zuschneiden

Bei der Spitze mit Muster und Richtung muss man ein bisschen mehr aufpassen. Die meisten Spitzen sind so designt, dass die obere Kante und die untere Kante spiegelgleich sind.

Die Spitze kann also gespiegelt zugeschnitten werden, indem man das Schnittmuster einmal an die obere und einmal an die untere Kante anlegt.

 

Dabei muss man darauf achten, dass man den Papierschnitt einmal auf die linke Seite dreht (damit man nicht zweimal die gleiche Seite zuschneidet).

Einfacher geht das, indem man zuerst nur ein Spitzenteil zuschneidet und die ausgeschnittene Spitze dann als Schnittmuster benutzt, um das zweite Spitzenteil gegengleich zuzuschneiden. Die rechten Warenseiten liegen dabei aufeinander.

Damit das Muster der Spitze später auch genau an der gewünschten Stelle platziert ist, kann man das Schnittmuster auch unter die Spitze legen und dann zuschneiden. Alternativ kann man den Schnitt auch auf transparentes Papier übertragen und den transparenten Schnitt dann auf die Spitze legen.

Gegengleiche Spitze zuschneiden

Manche Spitzen gibt es extra gegengleich zu kaufen. Lege das Schnittmuster dann separat auf die linke und rechte Spitze und schneide es jeweils einmal aus der Spitze zu. Zusätzlich muss dabei beachtet werden, dass man den Papierschnitt einmal auf die linke Seite wendet.

Nicht spiegelfreundliche Spitze

Lässt sich die Spitze weder von oben nach unten, noch durch 2 separate Spitzenbänder gespiegelt zuschneiden, muss man mit dem zurecht kommen, was man hat. Manchmal gibt es spezielle Hingucker, wie z.B. eine Rose auf Blättern, an denen man sich orientieren kann. Die BH Oberkante kann dann z.B. so zugeschnitten werden, dass links und rechts vom Steg je ein Rosenkopf platziert ist, die sich dann aber nicht "angucken".

Die Spitze auf dem Foto ist sogar besonders kompliziert, da die Blumen verschiedene Farben haben und die Reihenfolge nie gleich sein kann. Auf dem rechten Cup wäre hier die Abfolge "weiß, gelb, orange" und auf dem linken Cup die Abfolge z.B. "orange, rost, weiß" oder "weiß, gelb, orange".

Mach es einfach so, wie es dir gefällt! :)

In meinem Blogartikel 5 Tipps für das Nähen mit Spitze gehe ich noch einmal genauer darauf ein, wie du die Spitzen-Schnittteile dann einfach zusammennähen kannst.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0