· 

Den Bridget BH mit Laminat Cups nähen

Ich zeige dir, wie du den Bridget BH oder auch andere Bügel-BHs aus Stoff in einen BH mit gepolsterten Körbchen umwandeln kannst. Ich gehe dabei näher auf die Schnittanpassung und mögliche Verarbeitungsweisen ein.

 

Bisher habe ich das Feedback bekommen und auch die eigene Erfahrung gemacht, dass sich an der BH Größe nichts ändert. Es kann aber sein, dass du durch die Verwendung von Laminat eine größere Cupgröße benötigst, insbesondere, wenn du ein anderes Schnittmuster als den Bridget BH verwendest. Wenn du das Tutorial ausprobiert hast, schreib doch gerne mal in die Kommentare, wie sich die Verarbeitung mit den Schaumstoff-Cups auf die BH Größe ausgewirkt hat!

 

Du hast noch nie etwas von dem Begriff "Laminat" im Unterwäsche Nähbereich gehört? Dann schau dir vielleicht erstmal meinen Blogartikel über verschiedene Dessous Stoffe an.

1. Das BH Schnittmuster für Laminat Cups anpassen

Als erstes werden die Nahtzugaben vom Schnittmuster neu angezeichnet. Drucke dazu das BH Schnittmuster neu aus.

Für die Laminat Cups benötigst du zwischen den Teilungsnähten keine Nahtzugabe. Die Cup-Teile werden später mit einem Zick-Zack-Stich Stoß an Stoß zusammen genäht.

 

Auch an der Dekolleté- und Armausschnittkante benötigst du keine Nahtzugabe, da die Kanten mit Falzgummi eingefasst werden.

 

Du zeichnest also nur an die Cup-Ansatznaht eine Nahtzugabe von 8mm an (Denke auch an das kleine Stück am Obercup unter den Armen). Diese sollte genauso breit sein, wie bei den Band und Steg Schnittteilen.

 

Die stärkste Dehnung verläuft wie beim Zuschnitt von Powernet.

Zeichne für den Spitzen-Bezug an den Teilungsnähten eine Nahtzugabe von 7mm an.

 

An der Dekolleté- und Armausschnittkante benötigst du keine Nahtzugabe, da die Kanten mit Falzgummi eingefasst werden.

 

Für die Cup-Ansatznaht empfehle ich eine Nahtzugabe von 10mm statt 8mm. Beim Beziehen der Cups habe ich die Erfahrung gemacht, dass meine Spitze nicht ganz so dehnbar war und die Laminat Cups nicht ganz bedeckt werden konnten mit der 8mm Nahtzugabe. Falls die 2mm Zugabe später übersteht, ist es kein Problem diese abzuschneiden.

 

Ich habe meine Cups zusätzlich mit Powernet gefüttert, damit die hellen Laminat-Cups nicht durch die Löcher der Spitze scheinen. Dazu habe ich die gleichen Schnittteile verwendet, wie für den Spitzen-Bezug. Die Dehnung habe ich dabei gleich platziert wie bei der Spitze. Also NICHT wie es auf dem Schnittmuster für Powernet angegeben ist!

Für die Band- und Steg-Schnittteile werden die Nahtzugaben größtenteils wie üblich angezeichnet.

  • An die Unterkante und am Trägeransatz hinten kommt keine NZ
  • Für den Verschluss werden 5mm NZ angezeichnet
  • Für die Teilungsnähte und für die Cup-Ansatznaht werden 8mm NZ angezeichnet

Anders sind nur die Oberkante vom Steg und die Armausschnittkante an den Band-Schnittteilen. Diese werden ebenfalls mit Falzgummi eingefasst, sodass keine Nahtzugabe benötigt wird.

 

Die Dehnungsrichtungen bleiben gleich.

2. Zuschnitt der Laminat und Spitzen Cups

Schneide nun die Cupteile jeweils aus Laminat, Spitze und ggf. Powernet oder anderem dehnbarem Futterstoff zu. Schneide außerdem das Unterbrustband aus Spitze und das Futter-Unterbrustband aus Powernet, sowie den Steg aus Einzugware zu.

3. Laminat-Schalen und Spitzen-Körbchen nähen

Nähe die Laminat Cups zusammen, indem du zuerst die unteren Cupteile miteinander verbindest und dann den Obercup an den Untercup nähst. Genäht wird mit einem Einfach-Zick-Zack Stich. An meiner Nähmaschine nutze ich dafür eine Stichbreite von 4,0 und eine Stichlänge von 3,0. Außerdem kann ich an meiner Nähmaschine die Füßchenhöhe anpassen. Diese stelle ich dazu auf 0,6. Dadurch entstehen keine starken Rillen zwischen den Cup-Teilen. Es funktioniert aber auch ohne diese Einstellung. Probiere am besten vorher ein paar verschiedene Zick-Zack-Stiche an deiner Nähmaschine aus. Vielleicht hilft es dir auch den Nähfußdruck etwas anzupassen.

 

In diesem Video kann man ganz gut sehen, wie die Laminat Teile zusammen genäht werden.

 

Nähe die Cup-Teile aus Spitze (und Powernet) wie gewohnt zusammen. Auch hier werden zuerst die unteren Cupteile verbunden und die Nahtzugaben flachgesteppt und zurück geschnitten. Anschließend wird der Untercup an den Obercup genäht. Die Teilungsnähte können ruhig offenkantig verarbeitet werden, da sie später unsichtbar sind.

4. Ausschnittkante mit Falzgummi versäubern

Wenn du den Cup nur mit einer Lage Spitze (also ohne Powernet-Futter) beziehen möchtest, kannst du das Falzgummi wie üblich an die obere Dekolletékante nähen. Lege dazu das Falzgummi mit der linken Warenseite auf die sichtbare Seite des Laminat-Cups und nähe es mit einem kleinen Einfach-Zick-Zack-Stich auf. Die Dekolletékante des Laminat-Cups liegt direkt an der Falz des Gummis. Klappe das Falzgummi um und nähe es erneut mit einem Einfach-Zick-Zack-Stich fest.

Wenn der Cup aber mit einer Lage Spitze und einer Lage Futterstoff bezogen werden soll, muss der Futterstoff mit in das Falzgummi eingefasst werden:

 

Lege das Falzgummi mit der linken Warenseite auf die sichtbare Seite des Laminat-Cups und nähe es mit einem kleinen Einfach-Zick-Zack-Stich auf. Streiche den Futterstoff vom Obercup in Richtung Dekolletékante glatt und stecke ihn gegebenenfalls provisorisch fest. Klappe dann das Falzgummi über die Ausschnittkante und über den Futterstoff und stecke es fest. Nähe das Gummi im zweiten Schritt mit einem Einfach-Zick-Zack-Stich fest.

5. BH Schalen beziehen

Lege den Cup-Bezug auf die Laminat-Schale und streiche den Stoff zu allen Seiten hin glatt aus. Stecke den Bezug mit ein paar Stecknadeln fest. Hefte den Stoff auf die Cup-Schale, indem du mit einem kleinen Einfach Zick-Zack-Stich durch alle Lagen an der Kante entlang nähst. Nähe nicht über die Dekolletékante! Schneide gegebenenfalls überstehenden Bezug-Stoff weg.

 

Anschließend kannst du die Spitzen-Dekolletékante mit ein paar Handstichen oder kleinen Riegelstichen auf den Laminat Cup heften. Nähe dabei nur punktuell die Tiefpunkte der Spitzenbögen fest.

6. Körbchen einsetzen und Unterbrustgummi aufnähen

Der BH wird nun wie gewohnt weiter genäht, nur mit dem Unterschied, dass die Armausschnittkante mit Falzgummi statt Zierlitze verarbeitet wird.

 

Nähe also zuerst die Cups in den Rahmen, dann das vorgebügelte Bügelband auf. Nähe anschließend das Unterbrustgummi auf. Nähe das Bügelband durchgängig auf die Nahtzugabe der Cup-Ansatznaht. Dadurch das das Falzgummi die Kante einfasst, kannst du das Bügelband bis zum Rand aufnähen. Klappe das Bügelband in Richtung Unterbrustband und nähe es in zwei Reihen auf.

 

Schneide das Bügelband an der Armausschnittkante bis auf den Stoff zurück (Auf dem Foto ist es noch nicht zurück geschnitten). Lass das Ende des Bügelbands am Steg noch etwas überstehen und lass beide Enden des Bügelbands offen, sodass noch Bügel eingeschoben werden können!

7. Armausschnittkante mit Falzgummi einfassen

Nähe das Falzgummi wie üblich an die Armausschnittkante des BHs. Lege dazu das Falzgummi mit der linken Warenseite auf die linke Warenseite des BHs und nähe es mit einem kleinen Einfach-Zick-Zack-Stich auf. Dehne das Gummi wie im Schnittmuster angegeben. Im Bereich des Cups wird es etwas mehr gedehnt. Im Bereich des Rückens wird das Gummi nur ganz leicht gedehnt.

 

Klappe das Falzgummi um und nähe es mit einem Einfach-Zick-Zack-Stich fest.

 

Lass am besten etwas Falzgummi an der Dekolletékante überstehen. Dadurch kannst du dann entweder einen Ring fädeln oder du klappst es um und riegelst es auf den Cup fest.

8. BH fertig stellen

Jetzt kannst du noch die Träger und den Verschluss anbringen. Zum Schluss werden die Bügel eingeschoben und die Bügelbänder am Steg verriegelt und abgeschnitten. Schleifchen dran und Fertig ist der gepolsterte Bridget BH mit Laminat Cups! :)

Hier geht es zum Bridget BH Schnittmuster

Kommentar schreiben

Kommentare: 0