· 

BH Schnittmuster auf andere Bügel anpassen

In diesem Blogartikel zeige ich dir, wie du ein BH Schnittmuster für andere Bügelgrößen anpassen kannst. Bei vielen BH Schnittmustern hängen die Rahmengröße (richtet sich nach der Bügelgröße) und Körbchengröße zusammen. Wenn der eigene Körpertyp nicht "der Norm entspricht", passt einem dann entweder der Bügel und Rahmen oder das Cupvolumen, aber nicht beides zusammen. Deshalb beinhalten meine BH Schnittmuster sehr viele Größen bei denen sich die Körbchengröße und Bügelgröße nach den eigenen Bedürfnissen kombinieren lässt.

 

Die hier vorgestellte Methode eignet sich nur für kleinere Anpassungen. Solltest du starke Abweichungen von der empfohlenen Bügelgröße im Schnittmuster haben oder sogar eine andere Bügelform verwenden, kann es sein, dass sich damit einhergehend auch die Körbchen-Form stark verändert. Deshalb bevorzuge ich ein Schnittmuster nach der passenden Bügel-/Rahmengröße auszusuchen und dann ggf. das Cupvolumen anzupassen. Wie man ein BH-Körbchen Schnittmuster erfolgreich kleiner oder größer zeichnet, zeige ich dir in meinem Bridget BH Schnittmuster.

Vorbereitung

Erstelle dir für die Schnitt-Anpassungen eine Kopie des BH Schnittmusters.

 

Falls dein Schnittmuster kein durchgänginges Unterbrustband hat, musst du die Rahmenteile vorher an den Teilungsnaht-Linien zusammen kleben. Achte darauf, dass du die Schnittteile an der Innenkontur und nicht an der Außenkontur der Nahtzugabe zusammenklebst.

 

Nach der Anpassung für die neuen Bügel kannst du die Schnitteile wieder separat abpausen.

Lege den Bügel der gut zu deinem Brustansatz passt auf das Schnittmuster. In diesem Video gehe ich näher darauf ein, wie du einen für dich passenden Bügel findest. Platziere den Bügel so, dass der flache Punkt an der Unterkante vom Bügel in etwa mit dem tiefsten/ flachsten Punkt an der Cupansatz-Linie vom Rahmen übereinstimmt. Du kannst den Bügel auch ein wenig versetzt platzieren, wenn der Bügel sonst zu hoch am Steg oder an der Seite ist.

 

Lege den Bügel außerdem so auf das Schnittmuster, dass dieser ca. 2mm von der Cupansatz-Linie entfernt liegt. Denn dort wird später auch der Bügel im Bügelband sitzen, wenn der BH zusammen genäht ist.

Bügel umzeichnen

Halte den Bügel fest auf dem Papier und spreize den Bügel gleichzeitig an der Außenkante in Richtung Rückenband. Zeichne dann während du den Bügel so festhälst um den Bügel herum. Anschließend kannst du den Bügel zur Seite legen und eine Linie im Abstand von 2mm zur gezeichneten Bügel-Linie einzeichnen. Diese Linie bildet die neue Schnittmusterkontur.

Würdest du den Bügel direkt an die alte Schnittkontur legen, spreizen und umzeichnen, könnte es zu falschen Linienlängen kommen.

Bügelspiel einzeichnen

Zeichne an die Bügel-Enden jeweils ca. 6mm Bügelspiel ein. Besonders an der Seite in Richtung Rückenband ist es wichtig die Linie leicht schräg (parallel zur alten Oberkante des Unterbrustbands) einzuzeichnen. Sonst kommt es später beim Einzeichnen der neuen Oberkante vom Band dazu, dass die 6mm sich auf 2-3mm reduzieren.

 

Der Bügelspielraum ist nötig, damit sich der Bügel später etwas im Bügelband hin und her bewegen kann. Wenn der Bügel zu eng im Bügelband sitzt, sticht er sonst mit der Zeit durch das Bügelband.

Steg mit neuer Cupansatz-Linie verbinden

Nutze die Linie vom Bügelspiel als neue obere Stegkante. Die Linie sollte in etwa im rechten Winkel zur Cup-Ansatzlinie verlaufen und die gewünschte halbe Stegbreite bemessen. Zeichne anschließend die neue vordere (Steg-)Mitte ein. Diese liegt im rechten Winkel zur oberen Stegkante und verläuft in etwa parallel zur alten vorderen Mitte.

Rückenband mit neuer Cupansatz-Linie verbinden

Zeichne eine neue Linie für die obere Kante vom Unterbrustband ein. Orientiere dich dabei an der original Kontur.

Knipse von den Cup-Schnittteilen übertragen

Miss die Längen der Untercup-Schnittteile entlang der Cupansatz-Linie ab. Übertrage diese Längen vom untersten Punkt des Rahmens (dort befindet sich meist ein Knips) nach links und rechts und zeichne dort jeweils neue Knipse im Rahmenteil ein.

Obercup an neue Änderung anpassen

Miss nun die übrigbleibenden Strecken an der Cupansatz-Linie ab.

 

Übertrage die Länge vom Knips bis zum Steg auf die vordere Cup-Ansatzlinie vom Obercup. Je nachdem ob dein neuer Bügel kürzer oder länger ist, muss der Obercup an der Dekolleté-Kante kleiner oder größer gezeichnet werden. Zeichne in beiden Fällen die neue Dekolletékante parallel zur Original-Linie ein. Bei großen Abweichungen zum Original Schnittmuster könne weitere Schnittanpassungen im Obercup nötig sein.

 

Übertrage die Länge vom Knips bis zum Punkt unter der Achsel auf die seitliche Cup-Ansatzlinie vom Obercup. Verlängere oder verkürze die seitliche Cupansatzlinie entsprechend.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0