· 

Richtig Maßnehmen für Damen Unterwäsche

 

 

 

 

 

Damit ich mich nicht jedes Mal neu vermessen muss, wenn ich ein neues Schnittmuster zur Hand nehme, habe ich mir ein Maßblatt erstellt, was ich auch euch gerne zur Verfügung stellen möchte.

 

Ich habe die wichtigsten Maße für das Nähen von Unterwäsche im template und im folgenden Blogartikel einmal aufgelistet und beschreibe auch, wie man diese richtig nimmt. Auf dem Maßblatt ist aber auch noch genug Platz für weitere individuelle Maße.

 

Das Blatt hängt nun an meiner Pinnwand und ich habe es jederzeit griffbereit. Und falls sich mein Körper doch mal verändert (was bei mir ziemlich selten der Fall ist), kann ich einfach ein neues Blatt ausdrucken und neu ausfüllen.

Brustumfang messen

Nimm ein flexibles Maßband zur Hand, stelle dich vor einen Spiegel und ziehe deine Oberbekleidung bis auf einen ungepolsterten BH aus. Wenn du kleine, straffe Brüste hast, kannst du dich auch nackt vermessen. Es geht darum, dass deine Brüste beim Maß nehmen genauso sitzen, wie sie auch im fertig genähten BH sitzen sollen. Beim Messen solltest du außerdem darauf achten dich nicht zu verkrampfen oder die Luft anzuhalten, sondern ganz normal zu atmen.

 

 

 

Für den Brustumfang legst du das Maßband unter deinen Achseln durch, um die stärkste Stelle der Brust. Dies ist wahrscheinlich auch dort, wo deine Brustwarzen sind. Achte darauf, dass das Maßband waagerecht anliegt und nicht im Rücken hoch- oder runter rutscht oder sich verdreht. Atme schön weiter ein und aus und halte das Maßband weder zu stramm, noch zu locker. Die Enden des Maßbands sollten sich vorne in der Mitte deiner Brust treffen. Da kannst du dann deinen Brustumfang ablesen.

 

Unterbrustumfang messen

Nimm ein flexibles Maßband zur Hand, stelle dich vor einen Spiegel und ziehe deine Oberbekleidung aus. Beim Messen solltest du außerdem darauf achten dich nicht zu verkrampfen oder die Luft anzuhalten, sondern ganz normal zu atmen.

 

 

Für den Unterbrustumfang legst du das Maßband unter deine Brust. Achte darauf, dass das Maßband waagerecht anliegt und nicht im Rücken hoch- oder runter rutscht oder sich verdreht.  Atme ein paar Mal ruhig ein und aus und lies dann den Wert im ausatmenden Zustand ab.


 

Taillenumfang messen

Die Taille liegt zwischen Bauchnabel und den unteren Rippenknochen.

 

Stelle dich für den Taillenumfang in Unterwäsche vor einen Spiegel und lege das Maßband parallel zum Boden um deine Taille. Ziehe das Maßband locker nach oben und unten, um die schmalste Stelle deines mittigen Oberkörpers zu finden. Alternativ kannst du auch ein Gummiband um die Taille knoten. Das rutscht dann bei ein wenig Bewegung von alleine an die richtige Position. Atme ein paar Mal ruhig ein und aus und lies dann den Wert im ausatmenden Zustand ab.

 


Hüftumfang messen

 

 

 

Stelle dich für den Hüftumfang in Unterwäsche vor einen Spiegel und lege das Maßband parallel zum Boden um deine Hüfte. Ziehe das Maßband leicht nach oben und unten, um die stärkste Rundung deines Gesäßes zu finden. Dort ist die Zahl auf dem Maßband am größten. Manchmal kann es sein, dass der Umfang im Bereich der Oberschenkel noch größer ist. Diese Stelle definiert allerdings nicht den Hüftumfang.


Stegbreite bestimmen

 

 

Für die Stegbreite vermisst du dich am besten nackt. Lege das Maßband genau zwischen die Brüste in etwa auf Höhe der Brustwarzen quer an deinen Brustkorb. Dadurch kannst du messen, wie viel Platz zwischen deinen Brüsten ist.

 

 

Untere Cuphöhe messen

 

 

Für die untere Cuphöhe vermisst du dich am besten nackt. Du setzt dazu das Maßband in der Brustfalte mittig unter deiner Brustwarze an und misst dann hoch bis zur Brustwarze.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0